:: Interview von Christa Nehls bei AGITANO ::

„Wie lebe ich meine Träume?“

Schönen Guten Tag Frau Nehls, Sie sind eine vielseitige Unternehmerin. Gerne möchten wir mehr über Sie erfahren. Bitte stellen Sie sich kurz vor.

Guten Tag, ich freue mich, dass wir Zeit gefunden haben, miteinander zu sprechen. Ich bin seit über elf Jahren Unternehmerin. Zuvor war ich in den unterschiedlichsten Bereichen als IT-Spezialistin, von der Weltraumfahrt über das Gesundheitssystem bis hin zur SAP-Beratung, angestellt. Als Autorin schreibe ich über meine Erfahrungen als Coach und Trainerin für Business und Privatleben. Außerdem finden Sie mich als Speaker und Referentin zu meinem Fokusthema „Gender Communication“. Eine Passion von mir ist es, Frauenentwicklerin zu sein. Dabei vermittele ich den Frauen Kommunikation mit Männern als Fremdsprache, Selbstwert, ausgewogene Ernährung, finanzielle Intelligenz und was so sonst noch dazu gehört, damit sie „groß und stark“ werden. Ansonsten bin ich mit großem Engagement und Erfolg in mittelständischen Unternehmen als Beraterin und Trainerin zum Thema „Gelebte Corporate Identity“ unterwegs.

Sie sind Beraterin, Trainerin und Coach rund um Kommunikationsthemen aktiv. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Mein Tagesablauf ist sehr variabel. Ich bin häufig unterwegs und sitze genauso oft daheim am Schreibtisch. Ich liebe meine Tätigkeit, denn ich habe einen Traum. Der heißt „Heal the World“, ein Song von Michael Jackson. Das will ich auch durch mein Wirken erreichen (lacht). Nur alleine schaffe ich das nicht. Daher gebe ich so viel wie möglich von meinem Wissen weiter und gebe Impulse, was sich in der Kommunikation verändern oder verbessern lässt. Letztlich ist alles Kommunikation. Wie sagte Watzlawick so schön: „Wir können nicht nicht kommunizieren.“ Aktuell schmerzt es mich sehr, zu sehen, wie immer mehr kritische Brennpunkte entstehen, unter anderem in Russland/Ukraine, Israel/Palästina, Afrika, Sri Lanka et cetera. Das macht mich unendlich traurig. Ich würde gerne einen großen Zauberstab schwingen und alles wäre gut. So gebe ich meinen Beitrag zu dem großen Ziel, um diese Welt zu heilen.

Sie haben ein Seminar mit dem Titel „Wie lebe ich meine Träume?“ entwickelt. Wie kamen Sie auf dieses Thema?

In den vergangenen zwei Jahren besuchte ich viele Seminare, unter anderem Millionaires Mind Intensive (MMI) von T. Harv Eker oder Powerdays von Jürgen Höller. Es war durchaus interessant, was dort geboten wurde. 1.000 Menschen in einer Halle lassen die Hallendecke wegfliegen, wenn alle in derselben Energie sind. Es wird viel gelehrt. Es werden viele Übungen gemacht. Es gibt Zettel mit Affirmationen, die gemeinsam intoniert werden. Die Versprechen sind gewaltig. Das Leben ändert sich, wenn ich immer tapfer diese Affirmationen aufsage. Doch am Ende des Tages ist jeder für sich. Und schon vor dem Veranstaltungsgebäude sind wieder die Mundwinkel herab gefallen und die Motivation verloren. Das hat mich nach einem der letzten Seminare dazu gebracht, mich sehr laut im Auto zu ärgern und meinen Mitfahrern gehörig meine Meinung zu sagen. Ich fand und finde es schade, dass die Teilnehmer mit Versprechungen nach Hause geschickt werden, die so nicht eintreffen. Nach einer Weile meinten meine Reisebegleiter zu mir, ob ich es denn besser könne. Das bejahte ich entschieden. Und sie forderten mich weiter: „Kannst Du uns heute Abend noch beibringen, wie man es besser macht.“ Auch das bejahte ich und machte aus dem Stand heraus ein 90-minütiges Training für die beiden. Es kam richtig gut an. Daraufhin habe ich beschlossen, wieder ein eigenes Seminar anzubieten. Im Mai 2014 hatten wir, mein Co-Trainer Siegfried Drews und ich, bereits eine 1-tägige Veranstaltung zu „Wie lebe ich meine Träume?“ im Raum Karlsruhe mit der entsprechend positiven Resonanz.

Um was genau geht es in diesem Seminar?

In diesem Seminar „Wie lebe ich meine Träume?“ geht es, darum zu erkennen, was mich hindert, meine Träume zu leben und sie zu erreichen. Wir decken alte Glaubenssätze und Überzeugungen auf, schauen sie uns an und erarbeiten mit jedem Teilnehmer persönlich seine Themen. Dann formulieren wir die Ziele und Träume in einer Form, dass sie für den Einzlenen erreichbar sind, und vor allem auf jeden maßgeschneidert. Nur so funktioniert das tatsächliche Erreichen von Zielen. Nach der 1-tägigen Veranstaltung im Mai 2014 führen wir jetzt einen knapp 3-tägigen Workshop wieder mit dem Titel „Wie lebe ich meine Träume?“ durch. Dazu sind wir vom 01. bis 03. August 2014 im Resort Stromberg. Wir freuen uns schon mit den bereits angemeldeten Teilnehmern auf diese gemeinsame und sehr ergebnisreiche Zeit. Wer noch dabei sein möchte, bitte direkt bei mir unter cn@cn-counseling.de oder telefonisch 0621-440 69 100 (an-) melden. Das Stichwort lautet: „Wie lebe ich meine Träume?“. Auch bei der Unterkunft unterstützen wir gerne.

Was nehmen die Teilnehmer aus diesem Seminar für sich mit?

Auf den Punkt gebracht: alltagstaugliches Handwerkszeug. Wir erstellen im Rahmen des Seminars „Wie lebe ich meine Träume?“ gemeinsam ein geschriebenes Werk, passend zu den Träumen und Zielen, mit dem täglich gearbeitet wird beziehungsweise werden soll. Ähnlich wie ein Medikament wird mehrfach am Tag diese Zusammenstellung gelesen oder gehört. Mit der heutigen Technik lässt sich die Zusammenstellung der Sätze schnell auf CD, USB oder Smartphone kopieren und steht ständig zum Abhören zur Verfügung, gerade wenn man viel und ständig unterwegs ist. So kommen die Teilnehmer ihren Zielen schneller näher, als sie je gedacht haben. Wir sprechen auch über Techniken, um alte Glaubenssätze zu identifizieren.

Ist das Gelernte auch sofort im Alltag einsetzbar? Und wie stellen Sie hier die Nachhaltigkeit sicher, dass die Unternehmer und Unternehmerinnen dies auch im Alltag leben?

Wie gerade angesprochen, werden wir mit jedem Teilnehmer seine persönlichen Sätze im Workshop „Wie lebe ich meine Träume?“ zusammenstellen. Wir erinnern nach vier Wochen an die Wiederholung einer bestimmten Übung. Und wir stehen auch im Nachhinein noch per E-Mail und telefonisch für Fragen zur Verfügung, die sich aus der Nutzung im Alltag ergeben. Unsere eigene Anforderung ist, dass es morgen sofort angewendet werden kann und vor allem auch dauerhaft und somit nachhaltig wirkt.

Sie sagen, in vier Schritten zu den eigenen Zielen. Ist es wirklich so einfach, oder bedarf es hier nicht doch noch einiges mehr?

Ja, vier Schritte zum Ziel. Doch Sie wissen, es liegt an der Maßeinheit, die wir zu Grunde legen. Wie sagte schon Neill Armstrong: „Ein kleiner Schritt für mich, ein riesiger Schritt für die Menschheit“. Die vier Schritte basieren auf der L.I.S.A.-Methode. Die Buchstabenbedeutungen entstammen der englischen Sprache: – L = Listen und steht für zuhören.
- I = Identification of the issue und bedeutet Problemdefinition.
- S = Surgery or Solution und steht für „feinchirurgisch das Thema herausarbeiten und Lösungen gemeinsam erarbeiten“.
- A = Aktion und heißt „ins Handeln kommen“. Mein Motto ist „Nur das Tun zählt“. Dahin bringe ich alle meine Kunden, Klienten und Coachees. Der Weg ist zugegebenermaßen weit und manchmal auch sehr schwer. Viele meiner Kunden habe ich schon gesagt: „Es tut mir leid. Ich habe nie einen Rosengarten versprochen“. Dies ist ein Zitat von Lynne Anderson. Und der Weg ist machbar mit Selbstvertrauen in sich selbst und das notwendige Vertrauen in uns als Trainer. Also kommen Sie doch noch spontan zu unserem Workshop „Wie lebe ich meine Träume?“ nach Stromberg, um unter anderem die L.I.S.A.-Methode kennenzulernen.

Was bedeutet für Sie Erfüllung Ihrer Ziele und persönlicher Erfolg?

Für mich bedeutet dies Zufriedenheit, Gesundheit und Dankbarkeit als die zentrale Basis und somit als Fundament. Die Mauern sind meine Arbeit und das konstruktive Feedback meiner Kunden. Bis heute konnten wir diese von uns überzeugen. Ich selbst habe mit 57 Jahren noch viele Ziele vor Augen, wie zum Beispiel Reden auf internationalen Bühnen halten. Ich liebe Sprachen und nutze sie gerne. Außerdem schreibe ich gerade parallel an einigen Büchern. Dazu möchte ich bald wieder auf ein Schiff, sei es zur Kreuzfahrt oder auf einem See mitschippern, um eines nach dem anderen fertig zu schreiben. Das geht auf dem Wasser am besten. Persönlicher Erfolg ist für mich, meinem Kunden so weiter geholfen zu haben. Es soll ihnen so gut gehen, sodass Sie immer wieder gerne und positiv an mich denken und ab und an ein Coaching buchen. Oder gerne auch eines meiner Bücher kaufen. Positives Feedback ist entscheidend und dann geht es mir gut. Und wieder ist der Punkt da, die Welt zu heilen und dies im Kleinen.

Was unterscheidet Sie von anderen Coaches und Trainern in der Branche? Was machen Sie anders?

Ich sehe mich als Begleiterin meiner Kunden. Sie dürfen Fehler bei mir machen. Sie dürfen für sich probieren und dabei grandios scheitern. Bei mir gibt es nur eine Bedingung, wer hingefallen ist, steht wieder auf beziehungsweise muss wieder aufstehen. Meine Arme sind immer da als Stütze, können immer eingefordert und genutzt werden, so wie es gute Weggefährten füreinander machen. Häufig genug höre ich, dass ich sehr direkt und klar bin, was auch wehtun kann. Und doch kommen die meisten Kunden aufgrund von Empfehlung zu mir. Sie erzählen mir dann, sie wüssten, dass es bei mir auch mal schmerzlich sein kann, natürlich zusätzlich zu Spaß und viel persönlicher Heilung. Auf meiner Webseite www.cn-counseling.de finden sich Referenzen zu meiner Arbeit. Sicherlich sind solche Referenzen hilfreich bei der Suche nach dem richtigen Partner. Doch im Laufe der vielen Jahre habe ich festgestellt, dass die Menschen mich gerne erst einmal unverbindlich und inkognito erleben (und anfassen) wollen. Es geht immerhin um ihr Innerstes, wenn sie zu mir kommen und mich als Wegbegleiter auswählen. Alle diese Menschen lade ich für den 6. August 2014 in die Waas’sche Fabrik in Geisenheim ein. Dort referiere ich ab 19:00 Uhr – manchmal mit zwinkerndem Auge – über die Kommunikation von und zwischen Männern und Frauen. Kommen Sie zu einem informativen und vergnüglichen Abend, an dem Sie auch neue Menschen kennen lernen und neue Business-Kontakte knüpfen können – und vielleicht sogar gleich das Gelernte über Mann-Frau-Kommunikation anwenden.

Gerne möchten wir Sie noch von der persönlichen Seite kennen lernen. Welche Bedeutung hat für Sie das Wort „Unternehmertum“?

Vor ein paar Tagen saß ich mit meinem Nachbarn an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse und wir erzählten uns gegenseitig etwas über unser Leben. Plötzlich meinte er: „Du bist eine aktive Macherin. Du handelst und bewegst dich.“ Das ist für mich Unternehmertum: geistig wach, beweglich und aktiv sein sowie mit Inspiration und Begeisterung neue Themen oder Möglichkeiten angehen und umsetzen.

Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Strohfeuer versus Kachelofen. Bekanntschaft versus Freundschaft. Es ist nett, einen Menschen zum Beispiel in einem Business-Netzwerk zu treffen, sich zu unterhalten und das war es dann. Angenehmer und weitaus nützlicher sind die Kontakte, aus denen sich ein aktives Miteinander ergibt, gegenseitige Inspiration und Austausch sowie eine Geschäftspartnerschaft.

Christa Nehls zusammen mit Marlis Shafi von Business to People beim Workshop “Wie lebe ich meine Träume?” (Bild: © Christa Nehls)

Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Für mich sind gegenseitiger Respekt, Wertschätzung, Achtung und gesunder Menschenverstand meine wichtigsten Werte. Darauf baut mein Leben auf. So lebe ich Verbindungen und Beziehungen sowohl im Privaten als auch im Geschäftlichen. Und diese Werte machen mich aus. Zur Abrundung ist es mir sehr wichtig, Menschen zu ermutigen, ihren Weg zu gehen. Hier habe ich ein passendes Beispiel zu „kurzfristig versus nachhaltig“, was dies verdeutlicht: Lob ist ein kurzes Highlight, Ermutigung trägt und beflügelt einen Menschen.

Gibt es ein spezielles Unternehmen, das Sie besonders reizen würde, einmal von innen kennen zu lernen? Wenn ja, welches und warum?

Durch mein Beraterleben habe ich sehr viele Unternehmen von innen kennen gelernt, so dass es mir gerade schwer fällt, ein Unternehmen konkret zu nennen. Mich hat die Firmenkultur von Saab immer beeindruckt. Vielleicht bin ich deshalb lange ein Saab Cabrio gefahren. Leider gibt es dieses Unternehmen nicht mehr.

Mal angenommen, Sie treffen den Bundeswirtschaftsminister – was würden Sie sich für den Standort Deutschland von ihm wünschen?

Ich würde mir vom Bundeswirtschaftsminister qualifizierte und kompakte Unterstützung für Firmengründer und eine Änderung der Kultur wünschen. Fehler, Irrtümer und Scheitern müssen erlaubt sein. Aus Studien ist bekannt, dass Unternehmer, die schon einmal gescheitert sind, beim zweiten Anlauf erfolgreich sind. Sie wissen, was schief gehen kann.

Gibt es bestimmte Persönlichkeiten, die Ihnen als Vorbild dienen und warum?

Direkte Vorbilder habe ich nicht. Es gibt Personen, die mich auf die eine oder andere Art inspirieren. Dies sind zum Beispiel Mutter Theresa, Beyoncé, Sheryl Sandberg, Bill Walsh, Richard Branson, Götz Werner (Bedingungsloses Grundeinkommen, BGE), Sophie Scholl, Robert und Kim Kiyosaki, Jim Rohn, mutige Querdenker, die ein kleines Stück die Welt verändert haben.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

„Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!“ …und das gepaart mit „Nur das Tun zählt. Und als Kirsche auf dem Sahnehäubchen: „Gib niemals auf.“

Christa Nehls mit ihrem Geschäftspartner Siegfried Drews (Bild: © Christa Nehls)

Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei bis fünf Jahre aus?

Meine Buchprojekte verwirklichen, meinen Verlag weiter vergrößern, mein Unternehmen durch freie Mitarbeiter im Training vergrößern. Diese haben das Recht und die Pflicht, mit allem Herzblut dabei zu sein, um das Unternehmen zum Wohl aller weiter zu bringen.

Zusätzlich möchte ich verstärkt Trainings und Vorträge zum Thema „Gender Communication“ zusammen mit meinem Partner Siegfried Drews halten. Irgendwann am Ende noch mehr Zeit fürs Reisen und Schreiben haben, am liebsten auf dem eigenen Schiff und das Unternehmen läuft von selbst.

Frau Nehls, vielen Dank für das interessante Gespräch und die zahlreichen Ein- und Ansichten zu Ihrer Person. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Seminar „Wie lebe ich meine Träume“. Ich freue mich bereits auf Ihren Vortrag und einen spannenden Abend bei Business to People am 06. August 2014 in Geisenheim.

Das Interview mit Christa Nehls hat Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO und HCC-Magazin sowie Kooperationspartner von Business to People, durchgeführt. Den ersten Teil des Interviews mit der Unternehmerin Christa Nehls zu ihrer Tätigkeit finden Sie hier: „Wie lebe ich meine Träume?“.

Hinweis der Redaktion

Wer Christa Nehls live erleben möchte, soll am 6. August 2014, ab 19:00 Uhr, nach Geisenheim zu Business to People „Kommunikation & Lebensqualität“ in die Waas’sche-Fabrik kommen. Sie hält dort einen Vortrag mit dem Titel „Kommunikation im privaten und geschäftlichen Alltag zwischen Männern und Frauen“.

Vom 1. bis 3. August 2014 findet zudem im Resort Stromberg ein 3-tägiger Workshop mit dem Titel „Wie lebe ich meine Träume?“ statt. Wer noch dabei sein möchte, bitte direkt bei Christa Nehls unter cn@cn-counseling.de oder telefonisch 0621-440 69 100 (an-)melden.


Über Christa Nehls

Christa Nehls, eine vielseitige Unternehmerin, die Trainerin, Coach und Referentin zum Thema Kommunikation ist. Dabei spielt das Thema „Kommunikation zwischen Mann und Frau“ ein sehr große Rolle (im Englischen: „Gender Communication“). Aus ihrer Arbeit heraus hat sie die L.I.S.A.-Methode® entwickelt.

Nebenbei ist sie Frauenentwicklerin. Hier vermittelt sie nach der L.I.S.A.-Methode alles Wichtige über Kommunikation, Selbstwert, Ernährung und Gewicht, finanzielle Intelligenz und andere Themen. Sie bringt die Frauen ins Handeln und lässt sie so stark sein.

Nicht zuletzt ist sie erfolgreiche Autorin von mehreren Büchern, erschienen im Verlag Menschin.

Sie liebt das Leben, genießt und ist glücklich, denn sie tut das, was sie liebt, und nutzt dabei die Erfahrungen, das Wissen und die Beobachtungen aus ihrem bisherigen Leben.

Persönlicher Kurzsteckbrief zu Christa Nehls

Christa Nehls – erfolgreiche Unternehmerin, Beraterin, Coach und Trainerin rund um Kommunikation (Bild: © Christa Nehls)

Jahrgang: 1956

Position: Gründerin, Unternehmerin, Beraterin, Trainerin und Coach

Unternehmen: CN Counseling und Verlag Menschin, CN Group in Gründung

Hobbys: Reisen, Schreiben, Essen, Autos, Kunst + Kultur (Fördermitglied Capitol Mannheim), Bewegung, gute Gespräche mit Freunden und Bekannten, Wissen weitergeben